„Snowden“-Laptop im Victoria and Albert Museum

Das Victoria and Albert Museum in London zeigt in seiner neuen Ausstellung „All of this belongs to you“ den zerstörten Laptop, auf dem die britische Zeitung „The Guardian“ die geheimen Dokumente des Wisthleblowers Edward Snowden speicherte.

Übrigens: Wer sich für diese brisanten Objekte interessiert, kann eins davon auch bald in Berlin sehen. Dreimal dürft Ihr raten, wo!

Veröffentlicht von

Jörg Rüsewald

ist Kurator im Deutschen Technikmuseum in Berlin. Gerade arbeitet er mit seinen Kollegen an der neuen Dauerausstellung "Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme". Ihn interessiert besonders, wie technische Netze unseren Umgang mit Wissen verändern.

3 Gedanken zu „„Snowden“-Laptop im Victoria and Albert Museum“

  1. Na, das war aber schon etwas komplizierter mit der Zertrümmerung des Computers. Bitte bei Gelegenheit die ganze Geschichte lesen, steht im Edward-Snowden-Buch von Luke Harding, dessen deutsche Version 2014 in Berlin erschien.

Kommentare sind geschlossen.