Haustelegrafie zum Ausprobieren

Fallklappentableau für die Haustelegrafie, um 1900, das bald in der Ausstellung zu sehen sein wird. Foto: SDTB / Kirchner
Fallklappentableau für die Haustelegrafie, um 1900, das bald in der Ausstellung zu sehen sein wird. Foto: SDTB / Kirchner

Mit der Entdeckung der Elektrizität wurden vielfältige Anwendungen auch auf dem Gebiet der Kommunikation entwickelt: Telegrafie und Telefonie dienten der Verständigung über weite Distanzen. Haustelegrafie unterstützte insbesondere die Verständigung innerhalb von Gebäuden. Haustelegrafie zum Ausprobieren weiterlesen

Otto zieht ein

Datenkraken Otto begutachtet sein neues Zuhause in der Ladestraße. Foto: SDTB / Kirchner
Datenkraken Otto begutachtet sein neues Zuhause in der Ladestraße. Foto: SDTB / Kirchner

In dem ein oder anderen Artikel fand er ja schon mal Erwähnung. Jetzt ist es aber mal an der Zeit, ihm einen eigenen Beitrag zu widmen. Die Rede ist von Otto, dem Datenkraken. Frisch restauriert, wartet er momentan darauf, in die Ausstellung zu kommen. Otto zieht ein weiterlesen

Musik im Netz

Glaubt man den jüngsten Meldungen, steht dem Musikgeschäft ein neuer „Wendepunkt“ unmittelbar bevor: Am 30.06.2015 geht der Streaming-Dienst Apple Music online.

Zwar ist das Streamen von Musik nichts Brandneues, es ist allerdings davon auszugehen, dass Apple, der unangefochtene Markführer im Bereich Downloadmusik, auch den Streaming-Konsum auf ein neues Level heben wird. Seit dem Bekanntwerden des Vorhabens wird von vielen Seiten über die Folgen für Interpreten, Konsumenten und die Musikindustrie im Allgemeinen spekuliert.

Diskussionen dieser Art sind jedoch nicht neu. Im Laufe des 20. Jahrhundert löste das Aufkommen neuer Musik-Leitmedien mehrmals ähnliche Bedenken, Ängste und Erwartungen aus. Die wichtigsten und spannensten Zäsuren in der Geschichte des Musikkonsums könnt ihr bald in der Netz-Ausstellung nacherleben. Musik im Netz weiterlesen

Wo wandern die Daten hin?

Was passiert eigentlich mit Datenpaketen, wenn wir im Netz einkaufen, Mails abrufen, chatten oder Filme schauen? Dieser Frage möchten wir in der kommenden Netz-Ausstellung nachgehen.
Eine wunderbare Visualisierung zu diesem Thema hat die Agentur OpenDataCity geliefert. Die interaktive Karte zeigt, wohin die Daten wandern, wenn wir populäre Dienste nutzen. Der Clou: Man erfährt darüber hinaus, welche Geheimdienste Zugriff auf unsere Datenpakete haben.

Submarine Cable Map

submarine cable map
Unsere alltägliche Kommunikation wird erst durch ein Geflecht von unterseeischen Datenkabeln möglich. Das Allererste davon aus dem Jahr 1858 könnt Ihr bald in der Ausstellung bestaunen. Wer sich für die heutige Verteilung der Kabel in den Weltmeeren interessiert, schaut am besten mal auf die Submarine Cabel Map von TeleGeography.

Ist die Welt ein Dorf?

"Six Degrees of Separation". Illustration: Laurens van Lieshout, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0
Das Kleine-Welt-Phänomen. Jeder kennt jeden über sechs Ecken? Illustration: Laurens van Lieshout, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

Die meisten von Euch dürften eine ähnliche Situation schon mal erlebt haben: Man ist unterwegs, vielleicht sogar weit entfernt von zu Hause und kommt durch Zufall mit jemandem ins Gespräch. Nach wenigen Minuten stellt sich heraus, dass man irgendwo auf der Welt einen gemeinsamen Bekannten hat. Mit hoher Wahrscheinlichkeit bemüht einer der Gesprächsteilnehmer dann die allseits bekannte Floskel: „Tja, so klein ist die Welt„. Ist die Welt ein Dorf? weiterlesen

Schöne Grafik für die Ausstellung

Illustration: Polygraph Design

Gerade zeichnen Matthias und Jochen von Polygraph Design wie die Wilden Illustrationen. Wir konnten dieses Blatt von ihrem Skizzenblock klauen. Wer genau hinschaut, kann schon viele Themen der Ausstellung „Das Netz“ entdecken.