Erste Spuren im Netz

Eingangsbereich der Netz-Ausstellung
Fotos: SDTB/Koller

Seit einer Woche hat die Ausstellung „Das Netz“ geöffnet und die ersten Gäste haben ihre Spuren hinterlassen: Gleich hinter dem Eingang der Ausstellung beginnt der Bereich „Connect. Wir sind das Netz“. Wer die Ausstellung besucht, kann hier seine Statements geben zum Leben mit dem Netz. Die ersten Antworten zu den Fragen sind schon zusammengekommen:

Und auch hier im Internet gibt es erste Spuren, beispielsweise die tweets von unserer Eröffnung, nachzulesen hier.

Medieninhalte produzieren

Momentan produzieren wir für Euch alle Medieninhalte der Ausstellung. Heute war der erste Tag, an dem die Texte der verschiedenen Audiostationen eingesprochen wurden.

Ein Server für Geodaten

Wie kommen die Dinge ins Museum? Manchmal auf verschlungenen Wegen. Beim nächsten Objekt für die Ausstellung „Das Netz“ ist der Weg allerdings genauestens dokumentiert.

enviroCar-Berlin3

Der Start war in Münster, nach exakt 4 Stunden, 10 Minuten und 42 Sekunden kam das Ding im Technikmuseum an. Ein Server für Geodaten weiterlesen

Unter die Lupe genommen

Restaurierung – 01
Fotos: SDTB / Koller

Hier wird im Makromodus gearbeitet. Unser Restaurator nimmt alle Dinge, die in der Ausstellung gezeigt werden, genau in Augenschein: Was muss gemacht werden, damit sie mehrere Jahre in der Ausstellung „Das Netz“ stehen können? Gerade sind zwei Tischtelefone aus dem Ballhaus Resi an der Reihe: Unter die Lupe genommen weiterlesen

Submarine Cable Map

submarine cable map
Unsere alltägliche Kommunikation wird erst durch ein Geflecht von unterseeischen Datenkabeln möglich. Das Allererste davon aus dem Jahr 1858 könnt Ihr bald in der Ausstellung bestaunen. Wer sich für die heutige Verteilung der Kabel in den Weltmeeren interessiert, schaut am besten mal auf die Submarine Cabel Map von TeleGeography.

Handy laden ohne Steckdose

2015-04-28 um 12-16-28
Foto: SDTB / Rüsewald

Das nächste „Netz-Ding“ ist eingetroffen!
Ein Paket aus England hat uns erreicht. Ausgepackt haben wir einen seltsamen roten Kasten und ein Solarpanel. Was soll das sein und was hat das mit dem Netz zu tun? Handy laden ohne Steckdose weiterlesen

Baustelle nimmt Fahrt auf

Foto: SDTB / Rüsewald

Vor ein paar Wochen sah die Baustelle in der Ladestraße noch ziemlich leer aus. Doch allmählich kommt Schwung in die Sache. Momentan werden Tribünen gebaut, die sich am Eingang und Ausgang der Ausstellung befinden. Baustelle nimmt Fahrt auf weiterlesen

Wir hatten da eine Idee…

…die heute frisch gekürt wurde, zu einem der „Ausgezeichneten Orte im Land der Ideen“ 2015. Wir freuen uns sehr! Über die Auszeichnung und über die Reihe, in der die Ausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“ da steht, wie mit der Wissensdatenbank Wikidata, dem Blog für digitale Bürgerreche netzpolitik.org, der Hacking Box der Technologiestiftung Berlin, dem Verein PC-Tafel e.V. in Maikammer, der aussortierten Computern ein zweites Leben gibt, der Hacker School in Hamburg und vielen, vielen anderen!

CEu9zeqW0AAHSVb.jpg-large

Ist die Welt ein Dorf?

"Six Degrees of Separation". Illustration: Laurens van Lieshout, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0
Das Kleine-Welt-Phänomen. Jeder kennt jeden über sechs Ecken? Illustration: Laurens van Lieshout, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

Die meisten von Euch dürften eine ähnliche Situation schon mal erlebt haben: Man ist unterwegs, vielleicht sogar weit entfernt von zu Hause und kommt durch Zufall mit jemandem ins Gespräch. Nach wenigen Minuten stellt sich heraus, dass man irgendwo auf der Welt einen gemeinsamen Bekannten hat. Mit hoher Wahrscheinlichkeit bemüht einer der Gesprächsteilnehmer dann die allseits bekannte Floskel: „Tja, so klein ist die Welt„. Ist die Welt ein Dorf? weiterlesen

„Das Netz“ an historisch bedeutsamen Ort

Foto: SDTB / Historisches Archiv
Die Ladestraße um 1910. Foto: SDTB / Historisches Archiv

Lange, sehr lange war es ziemlich still in der ehemaligen Ladestraße des Anhalter Güterbahnhofs. Das war nicht immer so. Für fast 70 Jahre, dem Zeitraum zwischen der Fertigstellung 1876 und der starken Zerstörung im Zweiten Weltkrieg herrschte hier täglich reger Betrieb. Unablässig fuhren Züge im Rücken der beiden Ladehallen ein und ab. „Das Netz“ an historisch bedeutsamen Ort weiterlesen